Ernte Dank

Gabentisch Ernte Dank

 

Vor den Herbstferien haben wir unser Erntedank-Fest gefeiert. Zusammen mit Eltern, Großeltern und Freunden haben wir uns um den von den Kindern mitgebrachten Gabentisch versammelt, kräftig gesungen und andächtigen Worten gelauscht. In ihren Fürbitten und Danksagungen haben die Schüler deutlich gemacht, dass eine reiche Ernte nicht selbstverständlich ist und wir, die wir fast alle im Überfluss leben, es wie der Kornbauer Michel halten sollten: „Wer viel hat, sollte  abgeben“, dann kann er auch wieder ruhig schlafen, weil es allen gut geht und er muss sich nicht grämen, dass der Überfluss seiner Arbeit sinnlos dahinschwindet.

Für unsere gemeinsame Herbstzeit wünschen wir uns ein gutes Miteinander und gutes Gelingen beim gemeinsamen Lernen, Arbeiten, Spielen, Feiern und Fröhlich sein. In diesem Sinne lädt der Förderverein der Grundschule Im Roten Felde alle Schüler, Eltern und Freunde zum Laternenumzug am 8. November um 17 Uhr ein.

Aktuelles aus der Schule

Liebe Schulgemeinschaft,

ein aufregendes Schuljahr geht dem Ende entgegen. Besonders die letzte Zeit des Jahres war geprägt durch viele schöne Schulhöhepunkte (Projektwochen, Schulfeste, Klassenfeste, Berlinfahrt, Ausflüge, Schullesewettbewerb, Matheolympiade, Schulkonzert, Sponsorenlauf…).

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Kollegen/-innen, ehrenamtlichen Helfern, Eltern und Kindern herzlich für ihr Engagement bedanken. Diesem wohlwollenden Einsatz ist es zu verdanken, dass unser Schulleben so bunt und aufregend ist wie es ist. Danke!

Nebenbei haben Sie in den letzten Jahren auch ihr Portemonnaie weit geöffnet, sodass wir uns nun über die Anschaffung einer großen Kletterspinne freuen dürfen. So zeitnah wie möglich, soll das Spielgerät nun errichtet werden.
Die „Kleinigkeit“ von knapp 6000 Euro wurde übrigens bei dem Sponsorenlauf erlaufen, Wahnsinn! Ein Teil des Geldes wird der LZ–Ferieninitiative „Fresh“ gespendet und der andere Teil wird zunächst noch als Finanzreserve für das Spielgerät und dessen Erschließung zurückgehalten. Gemeinsam mit dem Schülerparlament und dem Förderverein wird nachgedacht, welchem Zweck es zugeführt wird.

Wir wünschen nun der gesamten Schulgemeinschaft eine schöne Sommerzeit mit vielen erholsamen Tagen. Besonders den Kindern und Eltern der 4. Klassen wünschen wir alles Gute beim Ankommen an den neuen Schulen und hoffen, dass Sie uns in guter Erinnerung behalten.

Ihr Hendrik Garbers und das Team der Grundschule Im Roten Felde

Den neusten Elterbrief finden Sie auf unserer Elternbrief Downloadseite

Aktuelles vom Schulelternrat

Liebe Eltern,

alle aktuellen Themen, mit denen wir uns gerade im Schulelternrat beschäftigt haben, konnten erst kürzlich dem Protokoll zur letzten Sitzung vom 04.06.2019 entnommen werden. Alle dürften das Protokoll über ihre Elternvertreterin bzw. Elternvertreter bekommen haben. Insofern verweisen wir an dieser Stelle gerne noch einmal hierauf.
Die nächste Schulelternratssitzung wird am 17.09.2019 stattfinden. Alle Ämter müssen dann neu vergeben und besetzt werden. Insofern mag sich jede/r über die nächsten Wochen einmal überlegen, inwiefern ein Engagement für ihn/sie selbst in Frage kommt. Spaß macht es allemal!
Ein Schuljahr geht nun schon wieder zu Ende, was auch immer mit Abschied verbunden ist. Den Viertklässlern und ihren Eltern wünschen wir auf ihrem weiteren Weg alles Gute!

Allen eine wunderbare Sommerzeit und herzliche Grüße!

Maike Pötter-Marquardt & Christina Gerth

Buntes Schulkonzert am 23.5.2019

Am 23.5. war es mal wieder soweit: Die Schule öffnete abends ihre Türen für das alljährliche Schulkonzert. So konnten sich Freunde und Verwandte von der musikalischen Vielfalt unserer Arbeitsgemeinschaft begeistern lassen.
Die Chöre ½ und ¾ überzeugten mit Singbegeisterung, gelungenen Solodarbietungen und teilweise mehrstimmigem Gesang. Die Tanz AG`s ½ und ¾ zeigten Bewegungsfreude und Rhythmusgefühl bis zu den Fußspitzen vom Animationstanz bis zu anspruchsvoller Choreographie. Das Orchester offenbarte vielfältige Begabungen von zarten Harfenklängen bis zum fetzigen Boomwhacker-Arrangement. Und die Schulband ließ es als „Rausschmeißer“ mit professionellem Band-Equipment und echtem Rockfeeling zum Schluss richtig krachen.
Das war wieder ein toller Abend, unterstützt in gewohnt zuverlässiger Weise von der Pausenverpflegung durch den Förderverein. Ein Teil der Einnahmen wird für neue Instrumente und musikalisches Zubehör verwendet. Danke für Ihre Spenden!
(Christina Bußmann)

Sehen Sie hier exemplarisch die Coverversion von "Seven Nation Army" der Gruppe "The White Stripes", dargeboten von der Schulband mit Sängerin Jette.

Forschungsgruppe Erbsensuppe

….. so heißt das neueste Buch der Kinderbuchautorin Rieke Patwardhan, aus dem sie den Schülern der Klassen 4a und 4b am 21.5.2019 vorgelesen hat. Gespannt lauschten sie der Geschichte von Evi, Nils und Lina, dem aus Syrien geflohenen Mädchen, die neu in ihrer Klasse ist. Die drei Kinder versuchen dem Geheimnis von Nils‘ Oma auf die Spur zu kommen, bei dem Dosen mit Erbsensuppe offenbar eine große Rolle spielen.
Mit Auszügen aus einigen Kapiteln verstand es die Autorin die Spannung zu steigern, ohne aber die Auflösung des Geheimnisses zu verraten. Wer es lüften will, muss das Buch selber lesen.

Nach der Lesung waren sich alle Kinder einig:

  • Frau Patwardhan hat sehr gut vorgelesen und „…dabei ihre Zuhörer immer angesehen…“ (Mina 4b),
  • das Buch ist spannend und lustig zugleich,
  • wir wollen auf jeden Fall wissen, wie die Geschichte zu Ende geht,
  • das Buch müssen wir unbedingt in der Bücherei haben.

Dieser Wunsch ging sofort in Erfüllung, da Frau Patwardhan zur Freude der Kindern für die Schulbücherei ein signiertes Exemplar ihres Buches mitgebracht hatte.
Nach der Lesung durften die Kinder Fragen stellen und machten davon auch ausgiebig Gebrauch. Die Autorin beantwortete sie alle sehr freimütig und offen. Als die Kinder dann noch Autogramme bekommen konnten, standen sie Schlange.

Kurz zusammengefasst: Die Lesung war ein voller Erfolg!

 

Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Blankemeyer vom Jungen Literaturbüro Lüneburg. Sie begleitete die Lesung mit der Projektion der schönen Illustrationen des Buches, die alle von der Illustratorin Regina Kehn stammen.
Frau Blankemeyer hat auch diese Lesung organisiert und aus den Mitteln des Literaturbüros Lüneburg finanziert.

Motto des Monats

Im schönen Monat Mai war es Aufgabe der Klasse 4b, allen Mitschülerinnen und Mitschülern eine Sisyphos-Arbeit schmackhaft zu machen: das Aufräumen der oft leicht vermüllten Fächer in den Klassenräumen. Für so manchen Schüler und manche Schülerin außerdem eine Herkulesaufgabe.

(Zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken/antippen(tap, pinch-to-zoom))

 

Maisingen

Singen Mai

Endlich ist er da! Die flatternden Bänder heißen ihn willkommen. Kuckuck und Esel singen um die Wette, wer ihn am schönsten besänge. Der Mai ist da. Endlich!

Am 2. Mai haben die Schülerinnen und Schüler den Mai besungen. Wie immer klangen die Lieder „so schön und lieblich von fern und nah“. Wir alle hoffen, dass uns der Wonnemonat für diesen Gesang noch mit schönem Wetter belohnen wird. Vielleicht ja schon zu unserer Projektwoche und unserem Schulfest am 17.05.2019 .

 

Vogelschau

Am 12. März erhielten die 4ten Klassen unserer Schule Besuch von 4 Damen. Neben Britta Eggers und der Falknerin Ricarda Pietrusky vom Wildpark Müden, waren dies das Wanderfalkenweibchen Ziva sowie das Uhuweibchen Esmeralda.
Gespannt lauschend, hörten die Kinder viel Wissenswertes über die beiden Vogelarten und stellten interessiert viele Fragen. So erfuhren sie u.a., dass Wanderfalken im Sturzflug bis zu 400 km/h schnell werden können, kleinere Vögel im Flug fangen und sie mit dem sog. Falkenzahn noch im Flug töten können. Sie erfuhren auch, dass die helle Unterseite des Falken diesen gegen den hellen Himmel tarnt, genauso wie die dunkle Oberseite ihn von oben fast unsichtbar macht.
Der Uhu, die größte Eulenart, geht, anders als der Falke, der am hellen Tage jagt, in der Dämmerung auf Beutefang. Er sucht u.a. nach Mäusen, Ratten, Kaninchen, Enten und seiner Lieblingsspeise, dem Igel. Seine großen, orangefarbenen Augen sind optimal an die Dämmerung angepasst, sein geflecktes Gefieder tarnt ihn und seine besonders weichen Federn ermöglichen ihm einen lautlosen Flug.
Erraten konnten die Kinder auch die Flügelspannweiten von Falken (etwas weniger als 1,40 m) und Uhus (etwas weniger als 1,70 m). Spielerisch konnten sie dann die Flügelspannweite des Andenkondors nachstellen (ca. 3,20 m).
Die Vögel saßen ruhig auf dem Handschuh der Falknerin und so hatten die Kinder Gelegenheit die Vögel intensiv aus der Nähe zu betrachten. Die eigentlichen Höhepunkte waren aber wohl die Möglichkeit selbst einmal die Hand in den Falknerhandschuh zu stecken und den Wanderfalken zu halten sowie das Streicheln des weichen Uhugefieders.
Eine Schulstunde die den Kindern viel Freude gemacht hat und die ihnen sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Rätselhaftes Mikado

Sehr aufgeregt waren Johann, Maja und Rebekka sowie elf weitere Kinder der Klasse 4a, als sie am Freitag, dem 22. Februar gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und ihrer Klassenpatin  in den NDR-Bus stiegen und ins NDR-Studio gebracht wurden.
Es ging zur Aufzeichnung einer besonderen Sendung des Kinderradioprogramms ‚Mikado‘: „Rätselhaft – Die Sendung mit dem Hund“. Drei Schulkinder treten an gegen ihren Lehrer oder ihre Lehrerin und zeigen, was sie wissen. Der Hund – das ist Herr Müller, der unparteiische Schiedsrichter und die gute Seele des Spieles.
Zuerst durften wir in der NDR-Kantine ein Mittagessen zur Stärkung zu uns nehmen und anschließend  noch eine Runde toben. Dann wurde es ernst: Wir bestaunten die Studioeinrichtung mit den großen Mikrofonen. Noch ein wenig schüchtern stellten Maja, Rebekka und Johann sich vor, aber bald schon war ihnen die Spielfreude anzumerken.
Runde um Runde wurde gespielt und schnell konnten alle erkennen: Die Lehrerin muss sich warm anziehen. Das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Zuschauer fieberten mit und applaudierten stets für beide Seiten.
Besonders spannend war die Spielrunde in der einige der elf Zuschauerkinder leise ins Mikrofon flüsterten und herausgefunden werden musste, wie viele Flüsterer es waren.
Zum Schluss gelang den Beteiligten das eigentlich Unmögliche: Gleichstand. Ein besseres Ergebnis hätten sich die Teilnehmer gar nicht wünschen können.
Alle vier Teilnehmer freuten sich über ihre Preise – je ein Kinder- Hörspiel vom NDR- und über den unvergesslichen Tag.
Auch die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten: Sie durften sich zum Schluss noch von Herrn Müller verabschieden.

 

Allen Kindern der Klasse-  die an diesem Nachmittag nicht mit dabei sein konnten- bietet der NDR eine gemeinsame Studioführung an.

Die Sendung kann man im Übrigen jederzeit als Podcast auf der Seite des NDRs herunterladen oder dort hören.

(Text: Jeannine Gatzert)

 

Hier gibt es noch den direkten Link zum Podcast (öffnet in einem neuen Fenster)

 

Faschingsfeier

Am Rosenmontag war es wieder soweit. Lehrer und Schüler durften zu Hause bleiben, dafür begrüßten sich Hexen, Feen, Zauberer, Cowboys, Punks und die unterschiedlichsten Tiere mit Helau und Alaaf in der Schule. Es wurde gegessen, getrunken, getanzt, gespielt und gefeiert bis „die Schwarte krachte“. Pünktlich zur Polonäse schickte uns Petrus Sturm und Regen, sodass wir in diesem Jahr nicht nach draußen konnten. Schweißnass, aber fröhlich, kamen Indianer, Ninjas, Prinzessinnen, Blumenkinder, Märchenfiguren, Fußballprofis und Fantasiegestalten vom Discobesuch im Musikraum zurück ins Klassenzimmer. Am Ende des Spektakels wurde alles wieder picobello aufgeräumt.