Verkehrshelfer

Ihre Verkehrshelfer bitten um Ihre Unterstützung

Seit Kurzem gibt es an der Grundschule im Roten Felde 6 ehrenamtliche Verkehrshelfer. Hintergrund der Aktion war der Wunsch vieler Eltern, vor allem in der dunklen Jahreszeit etwas mehr für einen sicheren Schulweg zu tun.

Was ist die Aufgabe der Verkehrshelfer?

Im Fall unserer Grundschule stehen im Normalfall zwei Lotsen am Zebrastreifen, um dort für erhöhte Sichtbarkeit zu sorgen und den Kindern einen sicheren Übergang über die Straße zu ermöglichen. Wir sind aber nach wie vor darauf angewiesen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer auch an die Regeln halten (d.h. rechtzeitiges Anhalten usw.).

Nach einigen wenigen Wochen können wir bereits sagen: Unsere Kinder machen das wunderbar. Eigentlich bräuchten sie uns nicht.

Leider gilt das nicht so uneingeschränkt für die Erwachsenen. Die größten Probleme bei uns vor der Schule sind die Folgenden:

  • Parken im absoluten und eingeschränkten Halteverbot (auch in Einfahrtsbereichen von Kreuzungen, vor und hinter der Bushaltestelle usw.).
  • Beim Überqueren des Zebrastreifens mit dem Fahrrad wird nicht abgestiegen und geschoben (und die Kinder machen das dann nach. Man darf zwar fahrend den Zebrastreifen queren, hat dann aber kein Recht auf Vorfahrt mehr).
  • Überholen eines Busses, wenn dieser die Warnblinkanlage eingeschaltet hat (absolutes Überholverbot!) Bei Anfahrt des Busses bis zum Stillstand Überholverbot, bei Stillstand nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbei!

Es gibt aber auch Dinge, die zwar nicht ausdrücklich verboten sind, aber dennoch den Kindern gegenüber sehr rücksichtslos und oft für diese auch gefährlich sind:

  • Parken hinter dem Zebrastreifen. Bitte parken Sie dort nicht, denn sie nehmen den Kindern und oft auch den Lotsen die Sicht und zwingen andere Autofahrer zu gefährlichen Ausweichmanövern.
  • Halten gegenüber der Bushaltestelle. In dieser engen Straße kommt dann kaum noch jemand vorbei. Wenn der Bus dann länger hält, staut sich der Verkehr bis zum Zebrastreifen und verursacht Drängelei und wirklich gefährliche Situationen.

Daher unsere Bitte:

  • Wenn Sie wirklich Ihre Kinder ausnahmsweise mal mit dem Auto bringen müssen, parken Sie bitte in der Uelzener Straße vor dem MTV-Gelände oder in der Goethestraße auf den vorhandenen Parkplätzen. Die paar Meter bis zur Schule kann jedes Kind (auch bei Regen oder Kälte) ohne Probleme zurücklegen und Sie sorgen damit für die Sicherheit aller Schulkinder.
  • Bitte schauen Sie auf die Straße und winken Sie nicht fahrend Ihren Kindern zu!!!

Denn mal ehrlich: Es gibt deutlich gefährlichere Schulwege als den zu unserer Grundschule, oder?

Vielen Dank, im Namen Ihrer und unser aller Kinder

Ihre Verkehrslotsen

P.S. Wir würden uns freuen, wenn sich noch mehr Eltern zur Unterstützung finden würden. Bitte sprecht uns gerne an, es muss sich auch niemand zu täglichem Lotsendienst verpflichten, das kann sehr flexibel gehandhabt werden.